Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Köln-Dünnwald e.V. findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Einsatz & Technik

Einsatzmittel zur Menschensuche

Veröffentlicht: Sonntag, 25.10.2020
Autor: Oliver Czernik
v.l.n.r Oliver Czernik, Andreas Schmidt, Marc Smolarek, Toni Paffrath, Michael Bosley, Theodor Trebes
Bildübertragung ins Einsatzfahrzeug

Volksbank Dünnwald-Holweide eG und DLRG-Förderverein unterstützen die Ortsgruppe

Volksbank und DLRG-Förderverein in Dünnwald übergeben neues Einsatzmittel zur Menschensuche!

Der DLRG Ortsgruppenleiter Toni Paffrath sagte im Rahmen der Unterwasserdrohnen-Übergabe, dass den Hilfsorganisationen in den letzten Jahren immer weniger Einsatztaucher zur Verfügung stehen und dadurch die Suche nach ertrunkenen Personen immer schwieriger wird. „Der Mangel an Personal - in diesem Bereich - ist hauptsächlich auf die sehr aufwendige und zeitintensive Ausbildung zurückzuführen. Neben Job und Familie so viel Zeit in eine ehrenamtliche Tätigkeit zu investieren, dass möchten nur noch sehr wenige auf sich nehmen“ sagt Paffrath weiter. „Je nach Einsatzort ergeben sich so lange Anfahrtszeiten, sodass mit der Unterwasserdrohne eine schnelle Personensuche starten kann. Zeit ist der entscheidende Faktor“, ergänzte der Stellvertretende Leiter Andreas Schmidt. Aus Sicht der DLRG Ortsgruppe Köln-Dünnwald e.V. besteht im Bereich „Suche nach ertrunkenen Personen“ eine Versorgungslücke, die die Ortsgruppe durch eine „technische Lösung“ schließen wollte. Hieraus entstand die Idee, neben den Flugdrohnen - die bereits heute im Einsatz sind - auch eine Unterwasserdrohne einzusetzen. „Wir - der Förderverein - haben diese Idee sofort aufgegriffen und uns auf Unterstützersuche gemacht“ sagt der Vorsitzende des Fördervereins DLRG Köln-Dünnwald e.V. Oliver Czernik. „Die Volksbank Dünnwald-Holweide eG hatte ein offenes Ohr für unser Anliegen, sodass wir gemeinsam das Einsatzmittel finanzieren konnten“, so Czernik weiter. Im Rahmen einer kurzen Einsatzübung wurde den Vertretern von Volksbank und DLRG-Förderverein die Unterwasserdrohne präsentiert. „Als ich über die Hintergründe informiert war, stand für mich sofort fest, dass das eine wichtige Unterstützung für die Personensuche ist und wir als Volksbank Dünnwald-Holweide eG eine finanzielle Unterstützung zusagen“, so Marc Smolarek, Vorstand der Volksbank. „Diese Präsentation hat gezeigt, dass es eine sehr gute Entscheidung war, ein schnelles Eingreifen der DLRG zu unterstützen. Die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer haben unseren Respekt für ihren Einsatz und somit die Unterstützung mehr als verdient“, so Marc Smolarek weiter. Nach erfolgreicher Übung dankten Toni Paffrath und Andreas Schmidt der Volksbank und dem DLRG-Förderverein, mit den Worten „Durch das neuen Einsatzmittel ist das SEG-Team Erkundung und Suchen dem Ziel näher gekommen, im Ereignisfall modern und schnell die Personensuche beginnen zu können“, für die finanzielle Unterstützung.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing